Ausge-"Blogt"

Liebe Blogleserinnen

Liebe Blogleser

 

Mit diesem schönen Bild von Schloss Orth in Gmunden möchte ich mich von meiner Leserschaft verabschieden. Ich stelle meine Blog-Tätigkeit ein. Nach gut elf Jahren brauche ich eine "Schreib-Auszeit".

Das Schreiben fällt mir nicht mehr leicht, zumal ich nichts Konkretes mehr zu erzählen habe. Nur noch meine Gedanken und Beobachtungen sind zuwenig. Dazu kommt noch, dass man heute sich jedes Wort, jeden Satz und jede Äußerung zweimal Überlegen muss, bevor man sie im Internet verbreitet. Wie schnell ist etwas politisch Unkorrekt oder Rassistisch, oder Diskriminierend.... Das Risiko ist mir zu hoch. Die Gesellschaft ist zu kompliziert geworden, die Empfindlichkeiten auch. Obwohl ja durch das Internet/Sozialen Medien die Frechheiten, Obszönitäten und Beleidigungen so rasant zugenommen haben. Schrecklich. Trotzdem - oder gerade deshalb - wird man als "Schreiberling" immer extrem angegriffen. Ich habe keine starke Tageszeitung hinter mir, die mir einen Rechtsstreit bezahlen, ich habe auch kein Argument der Satire. Die dürfen ja alles schreiben. (Siehe Böhmermann oder die Briefe von Jeannée) Da kann ich nicht mithalten. 

 

Ich möchte mich an dieser Stelle allen danken, die mir all die Jahre die Treue hielten, mich unterstützten, mir mit liebevollen oder aufbauender Kritik entgegneten. Ich danke auch dehnen, die mir zu erkennen gaben, dass ich das Schreiben besser lassen sollte und mich dem Unkraut im Garten kümmern. Das werde ich nun tun und habe meine Freude daran. 

 

Allen liebe Grüsse, alles Gute auf eurem Lebensweg. Danke.

Euer Felix Roshardt

 

PS: Natürlich schreibe ich privat jeder/jedem, der mit mir korrespondieren möchte.....:-)

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Adelheid Langecker (Montag, 25 März 2019 06:50)

    Wie zutreffend du, lieber Felix, wieder die Worte gewählt hast.
    Tatsächlich ist die Wortwahl zu einer ehrlichen und berechtigten Meinung so mühsam schwierig geworden, dass einem die Freiheit der Meinungsäußerung verleidet wird.
    Ich weiß nicht, ob es gut ist, zu verstummen........
    .......und ob ich es schaffen werde, mich nicht mehr zu äußern, bei der Masse an hasrsträubenden Dingen, die wir wahrscheinlich nicht mehr aufhalten können. Gedanken sind frei, Niedergeschriebenes ist angreifbar.
    Servus und griass di
    Heidi

  • #2

    Felix (Montag, 25 März 2019 17:21)

    Liebe Heidi
    Danke für deine lb Zeilen. Ja, ich habe mir lange überlegt: ist schweigen das Richtige? Natürlich nicht, aber - wie erwähnt - habe ich kein Bock mich irgendwann vor Gericht rechtfertigen zu müssen oder mich mit übelsten Worten beschimpfen zu lassen.
    Lb Grüsse Felix

  • #3

    Sieglinde (Mittwoch, 27 März 2019 16:06)

    Hallo Felix...

    Dein Blog wird vielen fehlen und das Ende eine große Lücke in der "intellektuellen" Medienlandschaft Gmundens hinterlassen. LG und viel Glück Sieglinde

  • #4

    Felix (Donnerstag, 11 April 2019 13:03)

    Lb Sieglinde
    Danke für die netten Zeilen.
    Leider ist alles schwieriger geworden. Das haben wir denen zu verdanken, die im Netz anonym mit Hass und Boshaftigkeit reagieren..
    Lb Grüsse Felix