Sommer

Liebe Blogleser*innen

 

Vielleicht ist es euch ergangen wie mir: Der Sommer ist Klendarisch erst jetzt da,  ich hatte das Gefühl, der ist schon seit Wochen hier :-)

Egal, ich kann nun den Sommer und meinen Garten geniessen, ohne dass ich auf die Arbeit schauen muss. Das Foto zeigt mein Lieblingsplatzl am Attersee. Da kann ich mich nach der Gartenarbeit locker erfrischen. Der Traunsee ist mir viel zu kalt. 

Ich habe meinen Nebenjob aufgegeben. Ich schaff es nicht mehr. Ich kann mit den Gästen nicht mehr umgehen. Sie gehen mir auf den Geist. Mir gab auch die "Warterei" - Arbeiten? nicht arbeiten? - so auf den Wecker. Da hock ich Tagelang zu Hause und warte, bis ich gebraucht werde. Ich musste dann auch feststellen, dass mich der Arbeitgeber nicht gemeldet hat und damit habe ich auch kein Anrecht auf KK oder Feriengeld. Das zeigt ein wenig, was ich dem Arbeitgeber Wert bin. Einfach keinen Cent mehr ausgeben für mich, als unbedingt nötig. Die Gäste: Ich ertrage sie nicht mehr. Ich bin Dünnhäutig geworden. Vermutlich ist es nicht mal böse Absicht von den Gästen, aber ich kann mich nicht mehr - ohne "Wiederstand" - von ihnen herablassend herumkommandieren lassen. Da werde ich bockig. Zumal mir - anscheinend - die Gäste sofort ansehen, wenn sie meinen Missmut geweckt haben. Ich kann keine Maske mehr tragen. Also muss ich aufhören, den Gästen zu liebe und mir auch....:-) Nun werde ich mir irgendwie etwas anderes suchen müssen. Mal sehen. 

 

 

Mein Garten macht mir weiterhin Spass. Allerdings sind die "Erträge" mässig. Setze ich einen Salat, ist er am nächsten Tag weg. Letztens war sogar ein Reh da, das sich genüsslich an den Rosenknospen gütlich tat. Den Mangold und einige Salate hats auch schnabuliert. Als ich eintraf wollte es natürlich flüchten, fand aber den Ausgang nicht und so raste es in Panik durch den ganzen Garten. Erst als ich mich zurückgezogen hatte, konnte es vermutlich in Ruhe den Ausgang suchen. Ich habe derweil mit Manfred ein Bier getrunken und etwas gequatscht... So lässt es sich Leben.

 

Die ersten Fisolen (Höckerli/Bohnen) sind eingefroren. Marmelade habe ich auch viele hergestellt. Aus Kirschen und Marillen. Diese habe ich in der Wachau geholt. Aprikosen, die wirklich sehr schmackhaft und süss sind. Eine echte Spezialität. Ich habe für uns fast 25 kg eingefroren, Marmelade und Kompott gemacht. Als nächstes sind dann die Zwetschken dran. Dieses Jahr gibt es sehr viel Obst. 

Wie gesagt, mit dem Gemüse habe ich nicht so viel Glück. Was soll`s, ich kann es nächstes Jahr wieder versuchen. Noch ist das Pflanzjahr nicht vorüber und es gibt noch einige Gemüsesorten die man jetzt einsetzen kann. Im Tomatenhaus herrscht ein wildes Durcheinander, aber es hängen viele Früchte dran. Jetzt müssen diese nur noch reif werden. :-) 

Mein Auto!!!!

Es hat nun 16 Jahre auf dem Buckel und trotzdem hat es das Pickerl (Zulassung) für dieses Jahr wieder geschafft und ich freute mich so sehr, dass ich ohne grosse Kosten über die Runden komm...... Nun hat es aber vor einer Woche angefangen zu scheppern...Das Urteil vom ÖAMTC Mann??? Die Bremsen hinten sind komplett hin. Obwohl ich vor einem Monat das Pickerl bekommen hab. Die Bremsen dieser Begutachtung sind ein wichtiger Bestandteil, und nun das. Die Bremse hat sich ja wohl kaum in einem Monat der Massen verschlechtert....:-(

Das kommt davon, wenn man einfach nichts - aber wirklich nichts - von Autos versteht. Es hat vier Räder, ein Motor und es fährt..... aus. 

Mal sehen, wie das weitergeht. Ändert am schönen Wetter nichts und die Sonne scheint herrlich. Auf dem Rathausplatz findet der alljährliche Italiener Markt statt mit Köstlichkeiten aus Bella Italia. Die Preise sind auch köstlich und manchmal schon ein wenig unverschämt. Aber wenn es wirklich die Ware ist, die er produziert, dann ist es in Ordnung. Aber ich bin seeeeehhhr Misstrauisch in dieser Beziehung. Weil heute habe ich so ein Standlmann gesehen, wie er Wein vom Spar gekauft hat. Ich will nicht wissen, als was er diesen nachher anbietet.  

Im Moment ist das Alles. Ich wünsche allen eine gute Zeit und ich meld mich wieder

 

Liebe Grüsse Felix

Kommentar schreiben

Kommentare: 0